11 x 11 Meter Karneval

121 Meter Beecker Str. geben ein bisschen Karneval zurück

“Wenn unsere Mitglieder und Gäste schon nicht zu uns kommen können, dann kommen wir eben zu ihnen. Besondere Zeiten verlangen besondere Maßnahmen”, sagt Präsident Pascal Schüpper.

Für die Hei on Kleier ist die Corona Pandemie aus Vereinssicht doppelt hart, wird doch eigentlich das ganze Jahr über, vom Maibaumsetzen, der Inthronisation und der Kirmes sowie St. Martin und Seniorennachmittag bis hin zum Karneval alles organisiert und angeboten.

Nun jährt sich die Situation. Ein Jahr Vereinsleben futsch und zusätzlich noch einen Lockdown, der noch nicht einmal die kleinsten Treffen ermöglicht. Hoffen wir, und hier beziehen wir gedanklich wirklich alle Vereine mit ein, dass es dem Vereinsleben nicht nachhaltig schadet, das uns die Mitglieder treu bleiben, die Jugendlichen in den Garden und anderen Gruppierungen ihr Interesse behalten und die vielen Helferinnen und Helfer auch nach der Pandemie weiter so engagiert mitarbeiten wie bisher.

“Es geht nun mal nicht anders, es muss sein um dieser denkwürdigen Situation Herr zu werden. Wir wünschen allen, dass sie gut durch diese Zeit kommen. Denn dann werden wir bald wieder gemeinsam feiern können”, so Vorsitzender Rudi Babka.

Um nun die “Fünfte Jahreszeit” ein wenig in die Herzen der Dorfbewohner zu bringen, hat das mehrköpfige Karnevalsteam zwei tolle Aktionen realisiert. In Anlehnung an das letztjährige Jubiläum der Dorfgemeinschaft gibt es bis Aschermittwoch auf der Beecker Straße einen ganz besonderen Abschnitt – 121 Meter, also 11 x 11 Meter Karneval.

Mit Bannern und Wimpeln, Möhnen und Karnevalskostümen sowie dem Text des Karnevalsklassikers “Echte Fründe” werden 121 Meter Beecker Str. zur Karnevalsallee. Und vermitteln so der Bevölkerung in und um Gerichhausen ein wenig Zuversicht, Freude und karnevalistischen Frohsinn in dieser tristen Zeit.

“Leev Jecke he em Saal! Diese oder so eine ähnliche Begrüßung im vollbesetzten Festzelt, wird es in diesem Jahr nicht geben. Deshalb bringen wir die Sitzungsatmosphäre zu den Mitgliedern nach Hause”, sagt Michael Kippe vom Karnevalsteam.